Mittwoch, 24. Juni 2009

Menschen haben so wenig Ahnung von Gentechnik wie von Autos

Der Mensch ist ein Egoist…

kommentarsubjektiv Im verlauf der letzen Tage ist mir eine Sache bewusst geworden. “Der Mensch neigt dazu, sich selbst mehr zu beschützen als seine Umwelt”. Was will ich damit sagen ? Naja Wir alle wissen ja das wir als Menschen in den letzten 200 Jahren nicht gerade nett zur lieben Mutter Erde waren....

Ohne großartig über die Auswirkungen nachzudenken kippten wir Phosphate ins Meer, Hatten FCKW-betriebene Kühlschränke,CO2 in unseren Spraydosen und sind zu allem Überfluss damit beschäftigt massiv in alle vorhandene Ökosysteme einzugreifen. Der einzige Grund warum wir es jetzt langsam mit der fröhlichen “Zerstörung” der Erde sein lassen ist das wir langsam selber dadurch Schaden nehmen und zwar durch von uns verursachten Ozonlöchern, Feinstaub und Krankheiten,

Wenn es um uns Menschen selbst geht, sind wir da viel egoistischer. Der einzige Grund warum Menschen ungespritzte, Pestizid-freie Nahrung essen wollen ist, dass es für uns vielleicht Ungesund sein könnte. Sobald auch nur irgendwo das kleinste Bedenken besteht, dass wir durch etwas krank werden könnten ohne davon kurzfristige Vorteile erzielen zu können wird es einfach als “schlecht” abgestempelt und nach Alternativen (meist Konservative Methoden) Gesucht.

… der ziemlich wenig Ahnung hat…

Dabei sollte man erst einmal genau Ursachen herausfinden, vielmehr bewusst Fragen stellen.
“Was macht uns genau an diesem Ding krank?”,
“könnte man diesen Faktor irgendwie ausschließen?”,
“wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit das uns etwas überhaupt Krank machen könnte ?”.
Anstatt sich sinnvoll mit solchen Fragen zu befassen neigen wir dazu dinge als absolut “schlecht” und “unkalkulierbar” abzustempeln.

Allerding verhallt es sich so nur mit Dingen die wir in erster Linie aufnehmen (essen) oder sehr nah an unseren Körper lassen. Asbest ist zwar immer noch in einigen Häusern ein wichtiges Isolationsmittel, wen “juckt” es ? solange wir daraus keine Unterwäsche produzieren ist doch alles in Ordnung !

Um endlich zurück zur eigentlichen Thematik zu kommen, mit der Gentechnik geht der Mensch genauso um wie oben beschrieben. Aufgrund von massiven Unverständnis der Materie und einer Anhäufung von Missverständnissen verbreitet durch Politik als Köder für konservative Wähler, fühlt er sich selbst durch “genetisch manipulierte” Nahrungsmittel stark bedroht und lehnt diese ab.

Gibt es irgendwelche Parallelen zu anderen Phänomenen im Alltag ? Natürlich! mir fällt ein Beispiel für den genau gegenteiligen Effekt ein: Es soll bitte einmal jeder “hier” rufen der weis wie ein Verbrennungsmotor funktioniert. Ok das waren jetzt mehr als erwartet. Wie viele von euch wissen denn nicht wie ein Verbrennungsmotor Funktioniert und fahren Trotzdem Auto ? Das sind meiner Meinung nach eine ganze Menge (nächste Woche werd ich eine Umfrage dazu starten).

Es gibt nun 2 Möglichkeiten, entweder ich habe unrecht und alle Menschen sind Diplomingenieure oder Es ist eine kleine Priese Wissen vorhanden die den Menschen das Gefühl gibt zu wissen wie so ein Motor funktioniert. Ich gehe eher von zweiteren aus. Allerdings bin ich mit dieser Antwort nicht zufrieden, denn wer Entscheidet wie wenig Wissen ausreicht um bestimmte Dinge als moralisch vertretbar zu machen ?

…und sich für ziemlich Schlau hält.

Ich finde es natürlich auch ziemlich unvernünftig die Meinung zu vertreten, dass man nur mit Diplom in Maschinenbau die Erlaubnis erhält ein Auto zu fahren. Deswegen gibt es bei uns im Führerscheintest diese “ach so schrecklichen” Technik Fragen, die dem Fahrschüler ein minimales Grundwissen über die Funktionsweise des Autos vermittelt.

Ich versuche mit diesen Blog genau das selbe im Bezug auf  Gentechnik zu betreiben. Ich möchte das ihr in Zukunft, Hasspropaganda von berechtigter Kritik an Gentechnik unterscheiden könnt. Also haltet die Augen offen und werdet euch darüber bewusst wie wenig ihr von den heutzutage automatisierten Vorgängen eures Alltags versteht und fragt nach!, denn darüber wisst ihr wahrscheinlich genauso wenig wie über Gentechnik.

2 Kommentare:

roterhai hat gesagt…

Gefällt mir. Ähnliches versuche ich auch bei mir. Schön, dass man immer noch Gleichgesinnte trifft, die nicht gleich in Panik geraten, wenn es was neues zu entdekcne gibt...

Thearcadier hat gesagt…

Würde mich über einen regelmäßigen Gedankenaustausch freuen. Könnte interessant werden.

Kommentar veröffentlichen